Indien 2011/12 Kanyakumari

REISEROUTE INDIEN Kanyakumari

Am 07.01.12 hab ich mich morgens um 4:30 Uhr auf den Weg von Coimbatore nach Kanyakumari gemacht.Erst mal wieder mit einem klapprigen Stadtbus zum Bahnhof und von dort um 5:25 dann mit dem Zug.weiter.Ich konnte dann erst mal noch 2 Stunden pennen da der Zug relativ leer war.Für Unterhaltung war auch gesorgt,da wieder das übliche Frage und Antwort Spiel lief.Die meiste Zeit hab ich mich mit einem Inder aus der Nähe von Coimbatore unterhalten.Der Typ war 2 Meter gross und auch entsprechend breit.Für einen Inder eher ungwöhnlich.Er hat in England studiert und verkauft im Auftrag einer Firma CNC Maschinen.Besser gesagt er ist dort Junior-Manager.Das ist so ungefähr der neue indische Mittelstand.Unter anderem ist er alle 2 Jahre auf einer grossen Maschinenmesse in Hannover.Er hat mir dann einiges über das Leben in Indien erzählt.Zum Beispiel das die Inder saufen wie die Kesselflicker,man sieht es nicht in der öffentlich aber sie kippen sich reichlich Brandy und Whiskey in die Birne.Des weiteren das man mit 800 € im Monat sehr gut leben kann,inklusive Familie,Haus und Auto.Mit 1500 € im Monat ist man ein reicher Mann und lebt wie Gott in Frankreich.Ja bei den Preisen ist das kein Wunder.Da an Freizeitgestaltung in Indien nicht viel geboten ist,haben er und seine Freunde einen Club  gegründet.Das heisst ein Gelände gekauft,Tennisplätze,Pool und ein kleines Restaurant gebaut.Dort verbringen sie dann mit ihren Familien ihre freie Zeit am Wochenende,saufen inbegriffen.Ja das sind sie die neuen Inder.War ziemlich interessant sich mit ihm zu unterhalten.Ach so dann hat er mir noch erzählt warum die Leute nach Kanyakumari fahren.Das ist eigentlich ein Pilgerort und für die Inder das Ende der Welt weil dort die äusserste Südspitze Indiens ist.Dort besuchen die Inder dann einen Tempel der direkt am Meer und wenn man artig war,(48 Tage kein Fleisch,kein Alkohol und kein Sex)kann man sich mit einem Bad im Meer von seinen Sünden reinwaschen.Der Inder hat nur gelacht und gesagt”Da siehst Du sie,die ganzen Sünder”.Um 19 Uhr war ich dann nach 13 Stunden Zugfahrt in Kanyakumari.Erstmal wieder Taxifahrer von 80 auf 50 Rupien runtergehandelt und dann ins Hotel
Kanyakumary 3    Kanyakumary 2
Nachdem ich mir eine lauwarme Dusche gegönnt hatte,(heisses Wasser ist hier Luxus!!!)bin ich noch ein bischen durch die Strasen getrabt.Das war nicht anders als an den anderen heiligen Orten die ich bis jetzt gesehen hatte.Eigentlich ein grosser Jahrmarkt wo alles verscheuert wird was man sich nur denken kann.Auf einmal kamen mir ein paar Backpacker mit Bier in der Hand entgegen.Die hab ich dann erstmal gefragt wo die das Überlebensmittel her haben.In einer kleinen dunklen und dreckigen Gasse war ein vergittertes Fenster an dem der Stoff verkauft wurde.Da waren sie die ganzen Sünder.;-)Ein Andrang wie auf´m Fischmarkt.Ein richtiges Gedrängel und Geschiebe.Zum Glück bin ich grösser als die meisten Inder und so hab ich es nach 10 min bis ans Gitter geschafft um meine 2 grossen Bier (0,650 l)zu kaufen.Die Inder kauften meistens 0,2 Liter Flaschen Brandy,die sie sich auch gleich vor Ort in den Kopf kippten.(Seit 30 jahren kauft Ranjid seinen Brandy hier und den ersten trinkt er immer noch gleich :-)) )Ich hab mich dann wieder ins Hotel verzogen und genüsslich meine Beute ausgesüffelt.Am nächsten Morgen klopfte es um 5 Uhr an meine Tür damit ich ja nicht das Schauspiel des gleichzeitigen Monduntergangs und Sonnenaufgangs verpasse.Ich hab mir gedacht “Leck mich”und mich auf die andere Seite gedreht.Um 10 Uhr hab ich dann meinen Kadaver in Bewegung gesetzt um Frühstück zu essen.Anschliessend bin ich dann runter zum Strand,hab ein paar Fotos vom Ende der Welt und vom Ghandi Memorial gemacht.Ghandis Asche wurde hier im Meer verstreut.Am Strand befindet sich dann auch das Ghat,wo die Sünder ihr reinigendes Bad nehmen.Mensch waren da viele Sünder.Dann hab ich die Marktstände abgeklappert und bin auch fündig geworden.Da hing doch eine schöne Winterjacke(Jaaaa Winterjacken kauft man bei 30 Grad im Schatten),gut verarbeitet mit herausnehmbaren Futter und meinem Schlotter-Style entsprechend.Nach einiger Handelei und weg gehen,wiederkommen und noch mal handeln hatte ich den Verkäufer von 12 € auf 7 € runter.Also eingepackt das Teil.So langsam wird mein Rucksack voll!!!
Kanyakumary Ende der Welt    Kanyakumary Ghandi Memorial
Abends hab ich mich dann ins gegenüber liegende Hotel-Restaurant begeben und mir ein schönes Abendessen für satte 4 € gegönnt.Das ganze mit feinster Bollywoodbeschallung auf Grossleinwand.Das hält man aber nicht sehr lange aus.Also hab ich noch eine Runde um den Block gedreht und was entdeckten meine Augen?Richtig eine Rockkneipe im Keller eines Hotels.Da hab ich nicht lange gefackelt,rein in die Destille und erstmal ein paar Bier reinlaufen lassen.Dort hab ich dann noch einen französischen Rentner getroffen,der 3 Monate mit dem Rucksack durch Indien tingelt.Richtig gut drauf der Typ.Wir haben noch ein bischen gequatscht und gegen 23 Uhr wurde es Zeit pennen zu gehen.So die nächste Station ist dann Varkala.Strand ich komme!!!
Bis bald b.b.

<img alt=”” galleryimg=”no” onload=”var downlevelDiv = document.getElementById(‘bf0a1e4d-a5f9-4b3f-b335-cec6120de25d’); downlevelDiv.innerHTML = “

http://www.youtube.com/v/mHoLc5rzvsw&hl=en“;” src=”http://lh3.ggpht.com/-cOOF96-px50/Tw2GJhsLdaI/AAAAAAAAAZo/y0NBCpat08w/video5de75396e3a3%25255B3%25255D.jpg?imgmax=800″ style=”border-style: none;” />

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.