Von Kuching via Sibu nach Belaga

Am 06.05.13 gings dann wieder zeitig aus dem Bett.Nach einem kurzen Frühstück stand auch schon das Taxi zum Fähranleger vor der Tür.Eine halbe Stunde vor Abfahrt war ich dann auch am Fähranleger.Schnell eine Fahrkarte geholt und noch einen Kaffee eingeworfen und schon ging der Spass los.Nach fünf Stunden Fahrt erreichte ich um 13:30 Sibu.Ein vom LP empfohlenes Hotel hatte ich auch schnell gefunden.Nach einer Dusche hab ich mich dann auf gemacht um Geld zu organisieren.Nach 1,5 Stunden hatte ich dann auch endlich mal einen internationalen Geldautomaten gefunden.Da Sibu keine Sehenswürdigkeiten zu bieten hat,hab ich den Rest des Tages mit Marktbesuch und Kaffee trinken verbracht.Abends bin ich dann zum Nachtmarkt um was zu futtern.Es gab fein Fisch und Hähnchenspiesse,und bevor es um 21 Uhr ins Bett ging musste ich mir noch ein paar Tiger reinziehen.

P5060044 P5060046

P5060052 P5060050

Am nächsten Morgen musste ich mich schon um 4:30 Uhr aus dem Bett bewegen,denn das Expressboot fuhr schon um 5:45 ab.Pünktlich um fünf Uhr fing es mal wieder an zu regnen.Am Bootsanleger angekommen war ich schon wieder leicht nass.Da es immer noch regnete hab ich mir einen Platz im inneren des Bootes gesucht.Schön kalt und mit asiatischer Ballerfilm beschallung.Nach 2,5 Stunden erreichte das Boot Kapit und da die Sonne langsam rtauskam konnte ich mir einen Platz auf dem Dach suchen.Ich war die einzige Langnase auf dem Boot und so wurde ich dann auch mal wieder ausgefragt.Sehr lustig wars.Die Einheimischen zogen sich am frühen Morgen schon Flaschenweise den billigen Chinafusel rein.(Die Jungs waren ganz schön breit als wir in Belaga ankamen)Ich habe dankend abgelehnt.Die Fahrt auf dem Rejang Fluss ist wirklich genial.Eine richtig schöne Landschaft und ab und zu kommt mal ein Dorf.Da es dort keine Strassen gibt wird der ganze Transport über den Fluss abgewickelt.Hinter Kapit hielt das Boot an jeder Milchkanne.Hier mal ein paar Säcke runter geschmissen dort mal ein paar Karton Eier abgestellt.Einmal hielt das Boot an einem Flusskiosk an da die Gesellen mit denen ich auf dem Dach lag Fusel Nachschub brauchten.Das geilste war die Durchfahrt durch die Pelagus Stromschnellen,da bleiben auch ab und zu mal Boote hängen.Irgendwann bin ich dann eingepennt was mir einen fetten Sonnenbrand inklusive Brandblasen einbrachte.(Damit sollte ich noch eine Woche zu kämpfen haben)

P5070059 P5070054

P5070060 P5070061

Um 15:30 war die Möhre dann endlich in Belaga.Das soll eine Stadt sein,aber ich würde es eher als grosses Dorf bezeichnen.Den Vorhof zum Dschungel könnte man es auch nennen.Nachdem ich ein Hotel gefunden hatte.(Es gibt nur 3 und die sind alle”very basic”),hab ich mich mal über die Preise für Longhouse Touren informiert.Da ich der einzige Tourist im Ort war hiess das voll bezahlen.Für eine Tages Tour wollten die 80 €.Das war mir dann doch ein bischen zuviel.Den Abend hab ich dann in einem kleinen Restaurant verbracht,wo es Schmuggelbier(Kommt von der Insel Labuan)für 1 € die Büchse gab.Zollfreie Zigaretten gibts dort auch unter der Theke man muss nur danach fragen.;-)Am nächsten Tag hab ich dann einen Rundgang durchs Dorf gemacht,das war nach 15 Minuten erledigt.Also hab ich mich ins Zimmer gesetzt und am Blog weiter geschrieben b.z.w. Videos bearbeitet.Abends gings dann wieder ins Schmuggelbier Restaurant und um 23 lag ich im Bett.Für den nächsten Tag war schon die Weitereise nach Batu Niah geplant.

2013-05-08 20.52.39   P5080062

Bis bald b.b.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.